1986-zweite-mannschaft

Der TV Rheindorf wurde 15. Juni 1911 Restaurant Luhr gegründet. Am folgenden 17. September 1911 fand das Gründungsfest mit einem Wetturnen statt.

Im Dezember des Folgejahres wurde innerhalb des Turnvereins die karnevalsgesellschaft gegründet. Mit Beginn des ersten Weltkriegs ruhte das Vereinsgeschehen. Den gefallenen Mitgliedern gilt das Ehrenmal an der Rheindorfer Kirche.

Nach der 1. Weltkrieg wurde auf der Versammlung am 06. April 1919 die Fußballabteilung gegründet. Die erste Zeit war mühsam, da die neue Fußballabteilung keinen Platz zum üben hatte. Und so wich man damals auf die noch wenig bebaute Römerstraße aus. Auf zwei der dortigen Wiesen wurden dann Tore getragen und sogar Spiele ausgeführt. Zu der Zeit wurde auch die Rheindorfer Kiesegrube, der heutige Kessel, hergerichtet und dort erfolgreich gespielt und anschließend gefeiert. Die beiden Mitglieder Johann ‚Menn‘ Esser und Emil ‚Eem‘ Philippi gaben der ehemaligen Kiesgrube damals den Spitznamen Rheindorfer Kessel.

1920 zählte der Verein bereits 120 Mitglieder. Ein Jahr später wurde bei der Bonner Fahnenfabrik die erste Vereinsfahne beschafft. Die Fußballabteilung ist indes sehr erfolgreich und ist 1922 sogar Spitzenreiter der B-Klasse. 1923 wurde die Satzung des Vereins für die Fußballabteilung angepasst und gehört seitdem zum Westdeutschen Spielverband Bezirk Bonn im Deutschen Fußballbund. Gleichzeitig wurde die Fußballmannschaft Spitzenreiter ihrer Gruppe. 1928 ist die Fußballabteilung so erfolgreich, dass sie bereits ohne Punktverlust ihre Gruppe anführt.

1928-erste-mannschaft

 

Während des 2. Weltkriegs ruht das Vereinsgeschehen. Nach dem Krieg wurde die Namen der gefallenen Mitglieder auf dem Ehrenmal verewigt. Erst gegen Ende 1945 wurde im Vereinslokal Auweiler wieder aktiv am Vereinsleben gearbeitet. 3 Jahre später wurde die 1. Mannschaft Meister in der 1. Kreisklasse.

1954 besiegte der TV RHeindorf im Endscheidungsspiel Bonn-Nord mit 4:0 und wurde erneut Meister der 1. Kreisklasse. Im Anschließenden Aufstiegsspiel besiegte man des TuS Pützchen und stieg in die Bezirksklasse auf. Leider stieg man 1 Jahr später bereits wieder ab.

Zum 50 Jubiläum gehörten dem TV Rheindorf bereits 404 Mitglieder an. Am Spielbetrieb des Fußballkreises Bonn nehmen zu dem Zeitpunkt 3 Senioren- und 8 Jugendmannschaften teil.

Nach langer Durststrecke belebten Mark Vey und Joachim Klaßen den Verein 2015 neu. In den kommenden Jahren wurde sie dabei von einigen Helfern und Trainern unterstützt. Hier wurden auch die Weichen mit der Stadt Bonn gestellt,damit 2018 Endlich der neue Kunstrasen eon Bürgermeister Ashok Sridharan eröffnet werden konnte und die ehemalige Kiesgrube in neuem Glanz erstrahlen lies. Heute zählt der Verein bereits 17 Mannschaften mit über 500 Mitgliedern .





Menü